Flüssiggummi – die Alternative zum Aufsprühen

Wenn man früher Dichtungen, Stränge oder ähnliche Teile, die aus Kautschuk gefertigt werden, ersetzen wollte, musste man sich schon ganz schön in die Sache hinein denken. Die Produkte sind nicht überall zu haben, manche Artikel gibt es nur im Baumarkt oder in sonstigen Fachgeschäften – denken wir an Teile aus Kautschuk am Auto, die es nur beim Vertragshändler im Original gibt. Heute ist das alles anders, dank der Erfindung von Flüssiggummi.

  • Dabei handelt es sich um eine Alternative zum Sprühen.
  • Die Dosen sind an immer mehr Geschäften verfügbar.
  • So werden abgenutzte Teile in Stand gesetzt.

Im Grunde ähnelt Flüssiggummi von außen her einer ganz normalen Sprühdose. Drinnen verbirgt sich allerdings keine Farbe oder kein Spray für die Haare, sondern ein flüssiger Kautschuk, der sich in mehreren Schichten zusammen setzt und somit eine haltbare Masse ergibt. Das Produkt wird einfach in mehreren Schichten auf die zu behandelnde Fläche oder das zu behandelnde Teil gesprüht. Einfacher kann man es nicht machen, in manchen Fällen klappt die Intervention sogar ohne, dass die Teile ausgebaut werden müssen. Aber das hängt natürlich ganz davon ab, wie ansonsten die Bedingungen des Kontextes der Reparatur oder der Intervention aussehen. Hier sollen schon einmal drei kleine aber recht einfache Tipps zur Behandlung oder vielmehr zur richtigen und gründlichen Anwendung genannt werden. Denn Flüssiggummi funktioniert in dieser Hinsicht auf eine Art und Weise, die durchaus mit herkömmlichen Produkten zum Sprühen sehr ähnlich ist. Zunächst sollte beachtet werden, dass man nicht mit zu viel der Flüssigkeit auf einmal auf die Stelle hält, sondern eher in mehreren dünn aufgetragenen Schichten vorgeht. Das ist quasi die Grundlage der ganzen Operation und nur so lässt sich sicher stellen, dass das Produkt am Ende nicht abplatzt und sicher und stabil auf der zu behandelten Fläche sitzt. Denn hier macht Flüssiggummi im Vergleich mit anderen Produkten zum Sprühen keine Ausnahme. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Technik des Sprühens selbst. Hier sollte man natürlich auf den richtigen Abstand zwischen Dose und Arbeitsteil achten, da man bei einer zu großen Nähe riskiert, dass Laufnasen entstehen, weil zu viel von dem Produkt auf einmal aufgetragen wird. Außerdem ist es natürlich wichtig, dass der richtige Winkel eingehalten wird. Wer gerade drauf los geht, riskiert ebenfalls, dass das Flüssiggummi am Ende nicht gleichmäßig aufgetragen wird und eine eher unschöne Schicht abliefert. Ganz im Gegenteil sollte man am besten mit einem leicht schrägen Winkel arbeiten und die Dose in langsamen, aber bestimmten Bewegungen immer mit dem Winkel von sich selbst weg ziehen. So verstaubt das Werk nicht und die Intervention endet mit dem besten möglichen Ergebnis. Denn wer möchte schon ungleichmäßig aufgetragene Reste von Kautschuk sehen, wenn man auch ein ansehnliches schönes Produkt herstellen kann? Flüssiggummi ist eine geniale Technik, erfordert aber etwas handwerkliches Geschick. Natürlich macht hier einmal wieder die berühmte Übung den Meister, wie bei vielen anderen vergleichbaren Operationen auch.

Flüssiggummi ist immer besser erhältlich

Flüssiggummi kommt ursprünglich aus den USA. Aber auch in der Alten Welt ist es immer besser erhältlich. Dabei sollte man beim Kauf Acht geben, denn nicht immer ist es in jedem Geschäft des Einzelhandels verfügbar. Freilich sieht es da im Internet besser aus, wie man sich schon denken kann. Denn wie einfach ist es heute geworden, sich über das Internet Produkte aus der ganzen Welt nach Hause kommen zu lassen. Ein oder zwei Klicks, und schon kommt es per Post zu einem nach Hause. Mittlerweile sind wir in der Vermarktung von Flüssiggummi bereits so weit, dass es auch für dieses Produkt, was ja in diesen Breitengraden eher zu den Exoten unter den Sprühdosen zählt, seriöse Anbieter und Abnehmer gibt, die einem gute Qualität zum kleinen Preis verkaufen. Billig ist natürlich nicht immer die beste Option, da macht Flüssiggummi im Vergleich zu allen anderen Produkten wohl keine Ausnahme. Denn für wahre Qualität muss man nach wie vor in die Tasche greifen – was ja auch irgendwie gut ist, finden Sie nicht auch? Natürlich muss am Ende des Tages auch der Preis stimmen, denn man sollte nie über seinem persönlichen Budget planen, das liegt zwar auf der Hand. Aber wer am Ende des Tages ein billiges Produkt kauft und dafür minderwertige Qualität bekommt, die nicht lange hält und die ihren Zweck nicht erfüllt, der sollte sich auch nicht wundern, wenn dann der Kautschuk nach einigen Anwendungen von Flüssiggummi wieder rissig und brüchig wird. Denn halten soll die ganze Chose am Ende ja wohl, denn ansonsten hätte man auch Wackelpudding auftragen können, um es einmal ganz salopp zu formulieren. Flüssiggummi muss nämlich haften und halten, weshalb es ja auch sorgfältig aufgetragen werden soll.

Gebrauchte Teile in ganz neuem Glanz

Auf diese Art und Weise kann man mit der Hilfe von Flüssiggummi ganz einfach und schnell gebrauchte Teile mit einem neuen Glanz versehen. Was vorher rissig und spröde war, kommt ganz schnell mit neuer Funktionalität aber auch mit einem neuen Aussehen daher.  Denn wie unattraktiv alte Teile aus Kautschuk sein können – denken wir an die diversen Anwendungen im Bereich von KFZ -, ist schon so manchem ratlosen Kunden aufgefallen, der am Ende des Tages mit Flüssiggummi die richtige Wahl getroffen hat. So einfach und schnell kann man seine alten Teile in neuem Glanze erscheinen lassen. Flüssiggummi ist in seinem Bereich kaum mit anderen Produkten zu vergleichen, so einfach lässt es sich anwenden und so sicher sitzt es nach einer gut gemachten Anwendung dann auch. Diese Produkte wirken wirklich wahre wunderliche Wunder!

Deel Dit Bericht...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest
Comments are closed.